Nachtgesang




May Ayim


inkl. 7% MwSt., Versandkostenfrei
vergriffen, die Gedichte erscheinen im Band Weitergehen

nachtgesang_g.png
Preis:
15,50 €
Beschreibung

Die am 9. August 1996 verstorbene ghanaisch-deutsche Dichterin hat Tausende von Menschen über viele Grenzen hinweg mit der Feinfühligkeit, dem Witz und der politischen Schärfe ihrer Gedichte berührt. Der Band Nachtgesang enthält unveröffentlichte Gedichte May Ayims  - Gedichte, die den Leser_innen Persönliches und Politisches auf unverwechselbare Weise nahebringen: Ironie, Humor und Härte im Wechselspiel mit Bildern voller Sehnsucht, Hoffnung - und manchmal Verzweiflung. Auch hier zeigt sich May Ayim als Meisterin im Spiel mit Sinn und Deutung der Sprache. May Ayim (3.5.1960 - 9.8.1996), Pädagogin und Logopädin, ist Mitherausgeberin und Mitautorin der im Orlanda Frauenverlag erschienenen Bände Farbe bekennen und Entfernte Verbindungen. Ihre Lyrikbände Blues in schwarz-weiß und Nachtgesang fanden große Resonanz.

 

 

 

 

 

 

May Ayim (1960-1996), ghanaisch-deutsche Dichterin, Wissenschaftlerin und politische Persönlichkeit, war eine der Vorreiterinnen der Schwarzen Deutschen Bewegung, die mit ihrer Forschung zur Geschichte und Gegenwart Afrodeutscher und mit ihrer politischen Lyrik im In- und Ausland bekannt wurde. Posthum sind ihr Gedichtband Nachtgesang und die Anthologie Grenzenlos und unverschämt erschienen, ebenso der Dokumentarfilm von Maria Binder "Hoffnung im Herz: Mündliche Poesie - May Ayim".

Bindung Hardcover
Seiten 116
Erscheinungsjahr 1997
ISBN 978-3-929823-39-4