Dominanzkultur

Texte zu Fremdheit und Macht


Birgit Rommelspacher


inkl. 7% MwSt., Versandkostenfrei
dominanzkultur_g.png
Preis:
17,50 €
Beschreibung

Die Lebensweise der Menschen in der westlichen Welt ist von Herrschaftserfahrungen durchdrungen. Das macht diese Kultur zu einer Dominanzkultur. In dieser Gesellschaft, die auf Unterwerfung und Machtsicherung ausgerichtet ist, übernehmen auch Frauen ihren Part. Die Autorin spannt in ihren gesellschaftskritischen Texten den Bogen von Rassismen in der westlichen Gesellschaft über die Psychologie der Dominanz bis hin zur Frage des „Deutsch-Seins". Sie zeigt politische Handlungsmöglichkeiten auf, die vor allem eines beinhalten: den konsequenten Verzicht der Mächtig(er)en auf einen Teil ihrer Macht.

Birgit Rommelspacher ist Sozialwissenschaftlerin und Professorin an der Alice-Salomon-Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Berlin. Sie ist Mitherausgeberin des bei Orlanda erschienenen Buches "Leideunlust". Die Autorin hat zahlreiche Arbeiten auf den Gebieten Feministische Psychologie, Rassismus und Antisemitismus veröffentlicht.

Bindung Broschur
Seiten 219
Erscheinungsjahr 1998
ISBN 978-3-929823-29-5