Abschied vom Harem?

Selbstbilder - Fremdbilder muslimischer Frauen

Houda Youssef (Hg.)

Übersetzt von Viviane Korn u.a.


inkl. 7% MwSt., Versandkostenfrei
abschied_vom_harem_g.png
Preis:
17,50 €
Beschreibung

Die Darstellung muslimischer Frauen in der westlichen Welt ist geprägt von Klischees wie Vielehe, Verschleierung und Steinigung – Bilder, die eine relevante Funktion in politischen oder militärischen Konflikten haben. Arabische und/oder muslimische Migrantinnen in der US-amerikanischen und kanadischen Gesellschaft, binationale Frauen und Frauen der zweiten Generation haben sich mit diesen Bildern auseinander gesetzt und entwerfen so ein vielschichtigeres Bild. Die Bandbreite ihrer Texte reicht von sehr persönlichen Berichten bis zu wissenschaftlichen Texten, in denen sie u.a. die Stereotypisierung der muslimischen Frau, die Sexualethik im Islam, den Feminismus, das Leben in westlichen Gesellschaften sowie den Kriegsalltag thematisieren. Die vorliegende Anthologie vereint Schwerpunkte, die bereits in englischsprachigen Publikationen aufgegriffen wurden. Die Texte erscheinen das erste Mal in dieser Zusammenstellung in Deutschland – in diesem Sinne kann das Buch als Grundlagenwerk angesehen werden, das eine neuartige Diskussionsbasis für den deutschsprachigen Raum bietet.


Übersetzt von Viviane Korn, Anke Mai, Karen Främcke, Susanne Hagemann,Marie Luise Knott, Nagi Naguib, Brunhilde Wehninger

 

 

 

 

 

 

Houda M. Youssef, Islamwissenschaftlerin und Soziologin, lebt in Kairo und arbeitet an ihrer Dissertation zu Binationalität.

Bindung Broschur
Seiten 368
Erscheinungsjahr 2004
ISBN 978-3-936937-14-5