Alphabetische Suche:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

(J)

Janssen, Merle

Ist Autorin für Sach- und Popliteratur. Im Orlanda Verlag sind von Merle Janssen folgende Bücher erschienen:ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST.Wera - Porträt einer hellsichtigen Frau. Dass wir die Zukunft nicht kennen, macht das Leben spannend: was kommt morgen, wo stehe ich in einem Jahr, wie wird diese Sache ausgehen? Die Zukunft nicht zu kennen, bedeutet, jeden Tag mit etwas Neuem rechnen zu können. Bedeutet, sich dem Schicksal in die Hände zu begeben. Nein, sagen andere, Zukunft ist die Fortsetzung der Gegenwart, die ich selbst bestimme. Sie ist beeinflussbar, Konsequenz meines Handelns. Gut, sagen wiederum Dritte: Die Zukunft steht in den Sternen ? aber nicht nur! Oftmals ist es uns ganz lieb, die Zukunft nicht zu kennen, besonders wenn sie Misserfolg oder Trauer bringt. Was aber machen Menschen, die sich das nicht aussuchen können? Für die >>Ich sehe was, was Du nicht siehst<< kein Spiel ist - Menschen wie Wera. Als Wera das erste Mal von ihrer Fähigkeit Hellzusehen bemerkte, war sie fünf Jahre alt. Damals begann für sie ein Weg voller Beschimpfungen, Demütigungen und Ausgrenzung. Auf eine schwere Kindheit folgten Misshandlungen, eine unglückliche Ehe, Krankheit. Irgendwann fingen die Menschen an, Wera als Beraterin und Rat geberin aufzusuchen. Sie begann bei einer Esoterikhotline zu arbeiten und berät PrivatkundInnen ? einige einmal, andere schon über Jahre. Trotzdem weiß sie auch heute oft nicht, ob sie ihre besondere Wahrnehmungsfähigkeit als Gabe oder als Fluch bezeichnen soll. Gerade weil es oft ihre Aufgabe ist, Leiden, Tod und Trauer vorherzusagen. Anders als bei dem Kinderspiel, ist das Sehen damit kein Wissensvorsprung, der Machtgefühle auslöst, sondern in erster Linie Verantwortung. Seherinnen gab es schon immer. Wir kennen sie aus der Bibel, aus Sagen und der Literatur. Sie sind Menschen wie >>Du und ich<< und trotzdem erreichen uns meist nur die Mythen um diese Personen. Ihr persönliches Leben kennen wir nicht. Die Autorin Merle Janssen erzählt in Ich sehe was, was Du nicht siehst die Geschichte eines solchen Lebens. Eines Lebens voller Verantwortung. Begleitet wird diese Geschichte durch ein Vor- und Nachwort von Katharina Fietze zu den Hintergründen der Wahrsagekunst

Joseph (Hg.), Gloria I.